+49 (0) 30 - 609 819 100

Willkommen bei Alaria



Aufbrechen und Weiterdenken

Aufbrechen und Weiterdenken
ISBN Druckausgabe:
9783374060597
Untertitel:
Gemeindepädagogische Impulse zu einer Theorie von Beruflichkeit und Ehrenamt in der Kirche
Sprache:
Deutsch
Anzahl der Seiten:
327
Erscheinungsdatum:
30.11.2019
ISBN ePUB:
9783374060610
Autor(in):
  • eBook Format Icon
19,99 €

inkl. 19% MwSt.

Erhältlich ab dem 30.11.2019
   
 

Beschreibung

2019 begeht die Gemeindepädagogische Ausbildung in Potsdam und Berlin ihr 40-jähriges Bestehen. Die vorliegende Veröffentlichung würdigt dieses Ereignis mit einer historisch-kritischen Rekonstruktion der Ausbildungsbemühungen im Bund der Evangelischen Kirchen in der DDR und mit der Darstellung von Ergebnissen einer Befragung zur Berufswirklichkeit von Gemeindepädagoginnen und Gemeindepädagogen in drei ostdeutschen Landeskirchen. Subjekt- und Gemeinwesenorientierung, Kommunikation und Arbeit im Team erweisen sich darin als wichtige Kristallisationspunkte ihres Selbstverständnisses. Das Buch leistet einen Beitrag zur gegenwärtigen kirchentheoretischen Diskussion um ein neues Miteinander kirchlicher Berufe und ihre Multiprofessionalität. Dabei sind auch die neben- und ehrenamtlichen Tätigen im Blick. [Getting Started and Thinking Ahead. An Educational Input to Develop a Theory of Professional and Volunteer Work in Church] In 2019, the University of Religious Education in Potsdam and Berlin celebrates its 40th anniversary. The current publication commemorates this event with a historical reconstruction of the educational concepts, along with a survey of the professional reality of church community educators in three East German churches. Working with communities, communication and team working, and focusing on the questions of the daily life of people are the core values of their educational strategy. The book makes a contribution towards the ongoing discussions with regards to church theory. This contribution focuses on the cooperation of different professions in the church, and that lay people, and the professional knowledge they have, are indispensable to the church.