+49 (0) 30 - 609 819 100

Willkommen bei Alaria



Der Fremdkörper

Der Fremdkörper
ISBN Druckausgabe:
9783897331891
Sprache:
Deutsch
Originalsprache:
Deutsch
Anzahl der Kapitel:
6
Anzahl der Seiten:
645
Erscheinungsdatum:
15.07.2013
ISBN ePUB:
9783897333062
Buchnummer in Serie:
6
  • eBook Format Icon eBook Format Icon
14,99 €

inkl. 19% MwSt.

In den Warenkorb

   
 

Beschreibung

Im sechsten Band der Reihe "Aspekte der Medizinphilosophie" befassen sich insgesamt dreißig Beiträge mit dem Themenkomplex "Fremdkörper". Fremdkörper dringen in den Körper ein, bewegen sich in ihm, nisten sich ein. Ob natürlich oder künstlich, zerstören sie den Körper, erhalten aber auch seine Funktionen, transformieren ihn gar und erweitern seine Fähigkeiten. Fremdkörper werden gezielt eingesetzt oder finden ihren Weg einzeln oder im Verbund auf ihre Weise, oft mit viralen Strategien. Der Körper dient Fremdkörpern als Nahrung, doch auch er selbst verzehrt Fremdkörper und fremde Körper. Fremdkörper sind dem Subjekt Objekte, auch der Körper wird objektiviert: Körperteile werden entnommen, wandern zwischen den Körpern oder in der Welt, man verpflanzt sie und verwahrt sie in Schreinen und betet sie an. Körper werden gepfählt, ausgeweidet, verstümmelt, von innen und außen verschlungen - oft aus Vergnügen und für höhere Ziele. Nicht nur Fremdkörper und Organe, auch Ideen sind verpflanzbar, nackt und für sich oder an Fremdkörper gebunden. Je nach Perspektive der Deutung kann das Fremde zum Eigenen werden und das Eigene zum Fremden. Entstellungen, ein "falsches" Geschlecht und technischer Ausbau verfremden den Körper und lösen Befremden aus. Gewachsenen Körperschaften erscheint Fremdes häufig als Fremdkörper, und der einzelne Mensch und ganze Kulturen können sich vom eigenen Körper entfremden, sogar das Ich selbst kann zum Fremdkörper mutieren, alles schwankt zwischen Selbstauslöschung und Selbstüberwindung. Die Autoren des Bandes beleuchten mit umfassender interdisziplinärer Methodik die Metaphern vom Körper und seinen Fremdkörpern und zeigen die Ideen auf, die sich darin verkörpern.